image/svg+xml

AKTUELLE NEWS

Der FC Luterbach heisst den neuen Trainer der 3. Liga herzlich Willkommen.

Michele Foglia übernimmt ab sofort den Trainerposten unserer 1. Mannschaft! Zusammen mit Lukas Flury als Assistenztrainer will man das abstiegsgefährdete Eis wieder auf die Erfolgsspur bringen 💪

Miggu ist bim FCL und in der Region kein Unbekannter, ist er doch seit knapp 40 Jahren als Trainer tätig. Zuletzt hat er den FC Zuchwil in die Aufstiegsspiele der 3. Liga geführt. 

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dir und wünschen dir einen guten Start, viel Freude und viel Erfolg 🤍💙

Weiter möchten wir hiermit Buj ein herzliches Dankeschön für die tollen letzten 3 Jahre aussprechen. Zusammen mit Lukas hast du ein motiviertes Team geformt und unser Eis nach 9 langen Jahren endlich wieder in die 3. Liga geführt. Die Aufstiegsfeier inkl. deinem Ausritt auf weissem Pferd wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! Wir wünschen dir auf deinem weitern Weg alles Gute und viel Erfolg 🤍💙

 

#usefc #üseverein

, Deniz Kilic

Matchbericht der 1. Mannschaft

Spiele gegen HSV Halten und FC Klus-Balsthal

Luterbach zurück in der Erfolgsspur – Siege gegen Halten und Balsthal

Nach der unnötigen Niederlage gegen den FC Subingen zeigen die Luterbacher eine Reaktion und fahren sowohl gegen Halten als auch Balsthal Siege ein.

Körperbetonter Kampf

Bei Spielen gegen den HSV Halten haben die Luterbacher in der Vergangenheit immer grosse Mühe bekundet. In der Vorrunde setzte es zu Hause eine 0:4 Niederlage ab. Auch in den Vorbereitungsspielen spielten die Luterbacher zwar gut, verloren aber schlussendlich immer. Nun hiess es also, diesen Fluch zu brechen. Zum Spiel selbst gibt es bis auf die Tore kaum nennenswerte Aktionen. Beide Teams spielten auf dem kleinen Feld Pressing, was sich stark auf die Qualität der Begegnung auswirkte. So wurden gefühlt 90 Minuten lang hohe Bälle hin und her gespielt. Ausserdem war es eine sehr ruppige Begegnung. Die Haltener spielen erfahrungsgemäss köperbetont, was auch bei diesem Spiel der Fall war. Eine nennenswerte Aktion, das erste Tor, fiel bereits nach zwei Minuten. Iseli brachte einen stehenden Ball aus dem Halbfeld in den Strafraum, in welchem Kilic freistehend zum Volley ansetzen konnte – 1:0 aus Sicht der Gäste.  Die Haltener versuchten auf das frühe Gegentor zu reagieren, kamen aber zu keinen Chancen. Nur einmal wurde es vor dem Tor von Furrer brenzlig. Flury spielte einen Pass in die Mitte zu Kilic, welcher den Ball wieder zurück in die Verteidigung prallen wollte. Statt ein Mitspieler stand aber der Haltener Stürmer da, welche den Ball dankend annahm und alleine auf das Tor von Furrer laufen konnte. Dieser machte den kurzen Ecken gekonnt zu und zwang den Angreifer, mit dem rechten Fuss in die lange, linke Ecke zu schiessen. Zum Glück für das Auswärtsteam ging der Ball an den Pfosten. Nach diesem Schock versuchten die Luterbacher sich wieder Torchancen zu erarbeiten, was dann nach rund einer halben Stunde auch gelang. Nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte kam der Ball zu Andres. Dieser schickte Guggisberg in die Spitze. Statt selbst abzuschliessen, sah er den mitgelaufenen Stankovic und legte den Ball zu ihm herüber. Stankovic konnte den Ball dann nur noch ins Tor schieben. In der zweiten Hälfte flachte das Spiel ab. Die Haltener stellten ihr Spielsystem um und machten mehr Druck. Die Luterbacher standen eher tiefer und versuchten, den Vorsprung zu verwalten. Dies funktionierte nur bedingt, da die Haltener den Anschlusstreffer erzielen konnten und noch genug Zeit für den Ausgleich hatten. Dennoch reichte es für das Heimteam am Schluss nicht, noch eine Punkteteilung zu erreichen. Die Luterbracher konnten den Fluch brechen und nahmen einem 2:1 Sieg drei Punkte nach Hause.

Luterbach dominiert die erste Halbzeit

Im Spiel gegen den Abstiegsgefährdeten FC Klus-Balsthal hiess es, den Schwung aus dem Sieg gegen Halten mitzunehmen und weitere drei Punkte zu holen. Die Luterbacher begannen das Spiel etwas zögerlich, es schlichen sich viele kleine Fehler ein. Nach den ersten Minuten jedoch verflog die Nervosität und die Luterbacher begannen, ihr Spiel aufzuziehen. Nach einem langen, diagonalen Ball von Araz auf Stankovic ging das Heimteam in Führung. Stankovic setzte sich auf der Seite durch, vernaschte den Verteidiger mit einer Finte und schloss mit links ab. Er überraschte den Torhüter mit seinem Abschluss in die kurze Ecke, sodass dieser nicht mehr reagieren konnte. Kurz später stand Stankovic wieder im Rampenlicht. Nach einer guten Ballstafette spitzelte Guggisberg den Ball in den Lauf von Stankovic, welcher Richtung Grundlinie zog und einen scharfen Ball in den Strafraum spielte. Dort stand Andres goldrichtig und verwandelte souverän. Die Spieler aus Balsthal versuchten zwar, ebenfalls Angriffe zu starten und am Spiel teilzunehmen. Die spielstarken Luterbacher aber liessen keine brenzligen Situationen zu. Ganz im Gegenteil, sie fanden Spass am schnellen Spiel und suchten das 3:0. Nach einem Fehlpass eines Gegenspielers bekam Andres den Ball perfekt serviert und lief alleine auf den Torhüter zu. Auch diese Chance liess er sich nicht nehmen und versenkte den Ball gekonnt in die lange Ecke. Kurz vor der Pause machten die Luterbacher den Sack dann definitiv zu. Sommer und Özkan setzten sich auf der rechten Seite mit Doppelpässen durch. Daraufhin brachte Özkan den Ball mit einer Flanke in die Mitte, wo Guggisberg den Ball akrobatisch im Tor unterbrachte. In der zweiten Halbzeit rotierte das Trainerduo die Spieler und brachte nach und nach die gesamte Ersatzbank ins Spiel. Die Begegnung flachte etwas ab, dennoch kamen die Luterbacher noch zu Chancen. Der noch B-Junior Bratic, der erst gerade von einer Verletzung zurückkam, konnte einer dieser Chancen in ein Tor ummünzen. Nach einem Eckball prallte der Ball vor seine Füsse. Bratic liess sich nicht zwei Mal bitten und versenkte den Ball im Tor. An dieser Stelle herzliche Gratulation zum ersten Tor bei den Aktiven!

Mit den beiden Siegen bleiben die Luterbacher weiterhin in den Top 3. In den restlichen Spielen folgen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Nun heisst es, sich keine Patzer mehr zu erlauben und das Maximum an Punkten herauszuholen. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle mit der gleichen Einstellung an die Spiele herantreten, wie bei den beiden Siegen.